Bauschreinerei

schreinerei_04

Die Schreinerei ist als Ausbildungsbetrieb einer der „Bausteine“ für ein zukunftsfähiges, umfängliches Ausbildungskonzept im Gesamtprojekt „kulturraum.gut.oberhofen“. Hier soll ein Betrieb aufgebaut werden, der es den Auszubildenden ermöglicht, ein Handwerk zu lernen (mit staatlichem Abschluss) und außerdem an Modulen einer ganzheitlichen Menschenbildung in der Ausbildungszeit zu partizipieren. Die Auszubildenden besuchen die staatlichen Bildungseinrichtungen (fachliche Ausbildung) und erhalten gemeinsam mit den anderen Auszubildenden in Oberhofen (in Landwirtschaft, Hauswirtschaft und Veredelungsgewerbe) zusätzliche Seminarangebote vor Ort, die sich auf allgemeinmenschliche (Biographie und Beruf), sowie auf fachergänzende Themen (wie Sozialkompetenz, Sozialwirtschaft, Ökologie und Ethik) beziehen. In den ersten drei Aufbaujahren soll der Betrieb von zunächst einem, dann zwei Schreinermeistern geführt werden, die voraussichtlich mit weiteren zwei Lehrlingen zusammen arbeiten. In den Folgejahren ist geplant die Anzahl der Lehrlinge auf 4-6 ansteigen zu lassen. Dabei soll der Betrieb nicht ausschließlich als Lehrwerkstatt geführt werden, sondern von vorneherein mit externen Aufträgen wirtschaftlich tragfähig und berufsnah arbeiten.

schreinerei_02Das Konzept der Schreinerei sieht vor, dass sehr viel Wert auf die sorgfältige Auswahl des Materials gelegt wird. Sie wird weitgehend mit Vollholz und mit ökologischer Oberflächenbehandlung arbeiten. Dabei spielt die Gestaltungsnote eine große Rolle, die das Handwerk in vielen Details mit künstlerischen Elementen verbinden kann. Die Produktpalette reicht vom individuell gestalteten Möbelbau in Einzelstücken (Betten, Küchenmöbel, Tische, Schränke) bis zum Innenausbau (Laden, Kinderzimmer, Wohnräume, Regalelemente). Durch die Verbindung mit bestehenden ökologischen Handelsunternehmen, setzt die Schreinerei auch auf Serienprodukte wie Kinderspielzeug und gestaltete Kinderbetten. Unabhängig von dieser Produktpalette wird die Schreinerei zunächst auch bei der Sanierung und dem Ausbau, sowie der Einrichtung der Gebäude in Oberhofen tätig werden.

schreinerei_01Die benötigten Räumlichkeiten für den Ausbildungsbetrieb „Schreinerei Gut Oberhofen“ sind in einer Größenordnung von 300-400 qm geplant. Die besondere Situation in Oberhofen ist, dass diese Räumlichkeiten zwar bereits vorhanden sind, aber derzeit noch die Bindung an einen Pachtvertrag besteht, wo noch nicht absehbar ist, wann der aufgelöst werden kann. Hier wird also eine improvisierte Startsituation notwendig, die die Schreinerei zunächst in einem der vorhandenen landwirtschaftlichen Gebäude beginnen lässt. Deshalb ist in den ersten drei Jahren mehr an eine Bauschreinerei gedacht, die in dieser Zeit zunächst mit dem Schwerpunkt Sanierung und Einrichtung der vorhandenen Projekte vor Ort tätig wird. Die Sanierung des landwirtschaftlichen Gebäudes (Holzschuppen), in dem der Betrieb starten wird, erfolgte im August bis Oktober 2013. Inzwischen sind auch die notwendigen Maschinen vorhanden und der Betrieb hat seine Arbeit aufgenommen.

schreinerei_03

schreinerei_05